Kreisliga | 1. Spieltag
1. FC Phönix Lübeck - VfB Lübeck III | 5:0 (1:0)

Niederlage im Derby zum Saisonauftakt
Das mit Spannung erwartete Stadtderby zwischen Phönix Lübeck und der „Tritten Hään“, das gleichzeitig das offizielle Eröffnungsspiel der Kreisliga Lübeck war, endete – auch in dieser Höhe verdient – mit 5:0 (1:0) für die Gastgeber.
 
Die Vorzeichen vor dem Spiel waren eindeutig: Der 1. FC Phönix ging als Absteiger aus der Verbandsliga und (entgegen anders lautender Aussagen im Vorfeld des Spiels) ohne personelle Sorgen als Favorit in die Partie gegen den Aufsteiger aus der Kreisklasse A, dem VfB Lübeck III, der durch eine Rotsperre auf Jani und durch eine schwere Verletzung aus dem letzten Vorbereitungsspiel auf Hanno verzichten musste. Hinzu kam noch, dass beim Aufwärmen herausstellte, dass ausgerechnet Hannes gegen seinen alten Verein passen musste. Neben diesen personellen Geschichten rund ums Spiel sollte eine Aktion für Aufsehen sorgen, die sich in der Nacht vorm Spiel zugetragen haben muss: Im „Stadion“ der Gastgeber wurden einige Banden und ein Tor grün-weiß und angemalt und mit VfB-Schriftzügen überzogen. Der Vorstand des 1. FC Phönix bittet diesbezüglich um sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.
 
Das Spiel selbst war keine fünf Minuten alt, da musste der VfB einen weiteren schweren personellen Rückschlag wegstecken: Durch ein Foul im eigenen Strafraum, das in der vergangenen Saison noch mit gelb hätte bestraft werden können, nach der Regelklarstellung im Sommer nun jedoch zwingend rot zur Folge hat, stellte der Schiedsrichter Tom vom Platz. Das Leid desjenigen, der in einem solchen Fall für einen neuen Torhüter (Tore) ausgewechselt werden musste, traf leider Hadde, der diese bittere Auswechslung aber verständnisvoll annahm. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Kapitän der Adlerträger sicher im grün-weiß angestrichenen Tor. Die „Tritte Hään“ ließ sich in der Folge jedoch nicht hängen, sondern konnte das Spiel gegen in der ersten Hälfte recht einfallslos spielende Adlerträger trotz Unterzahl offen gestalten, beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Doch es sollte für die „Tritte Hään“ noch schlimmer kommen: Nach einem (laut Aussage des gegnerischen Spielers unbeabsichtigten) Tritt ins Gesicht musste  Marco mit einem offenen Trümmerbruch der Nase ausgewechselt werden, ein weiterer schwerer Schlag für die Mannschaft von der Lohmühle! Die Mannschaft, Trainer und Anhänger wünschen Marco, dass er schnell wieder auf die Beine kommt und bald wieder auf Torejagd in grün-weiß gehen kann! Mit einem knappen Rückstand ging es anschließend in die Halbzeit.
 
Die Mannschaften waren kaum aus der Kabine gekommen, da gab es für die rund 400 Zuschauer (ein Großteil davon lautstarke Anhänger der „Tritten Hään“) auch schon den zweiten Treffer des Spiels zu sehen: Nach einer Ecke wurde der Ball an den langen Pfosten verlängert, trudelte an den Pfosten und von dort direkt zum einschussbreiten Phönix-Stürmer, der dieses Angebot dankend annahm. Die Gäste gaben sich aber dennoch nicht auf und hatten den Anschlusstreffer sogar auf dem Fuß, der Gästekeeper parierte eine Direktabnahme von Yannik jedoch in höchster Not. Anschließend spielten die Adlerträger jedoch zielstrebiger nach vorne, die „Tritte Hään“ hatten ihrerseits immer mehr Probleme in Unterzahl das Spiel offen gestalten zu können. Mit zunehmender Zeit erspielte sich Phönix Lübeck in dem zu jeder Zeit fairen Spiel mehr und mehr Einschussmöglichkeiten, konnte diese aber erst in den letzten zwanzig Minuten des Spiels, als beim VfB die Kräfte schwanden, ausnutzen bzw. kamen nicht an Tore vorbei, der mehrere gute Einschussmöglichkeiten abwehren konnte. Ein Konter, ein Kopfball nach einem Freistoß und ein schön über die linke VfB-Abwehrseite herausgespielter Angriff besiegelten das Schicksal des VfB an diesem Tag und führten zum 5:0 Endergebnis.
 
Trotz der klaren Niederlage im Auftaktspiel durfte die „Tritte Hään“ erhobenen Hauptes den Platz verlassen, gerade angesichts der personellen Rückschläge lieferte die Mannschaft eine starke kämpferische Leistung. Mit diesen personellen Ausfällen im Rücken werden die nun kommenden zwei englischen Wochen sicherlich nicht leichter, aber mit dem Einsatz, Kampf und mit der mannschaftlichen Geschlossenheit wird sich die Mannschaft auch den nächsten schweren Aufgaben stellen. Weiter geht es bereits am Mittwoch (14.08.2013) um 19:00 Uhr beim Heimspiel gegen den SV Fortuna St. Jürgen.
 
Die „Tritte Hään“ bedankt sich für die fantastische grün-weiße Unterstützung im Derby und hofft darauf, auch bei den weiteren Spielen in der Kreisliga zahlreich unterstützt zu werden!
 
Aufstellung:
Tom – Hadde (05.min. Tore) – Tense, Vasco, Yannik – Heiko, Pizza – Eric, Marco (40.min. Pisto), Benny – Steini (80.min. Junior)
 
Tore:
08.min.: 0:1
46.min.: 0:2
68.min.: 0:3
78.min.: 0:4
83.min.: 0:5
 
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Tom (05.min.)
 
SR: Gute, regelkonforme Leistung
 
ZR: ca. 400